Heinz Rudolf Kunze ;

1983 ; Der schwere Mut ;

Man kann doch zu sich stehen wie man will

 

Wie köstlich ist die Einsicht,
dass man vielzuwenig wagt,
viel Zeit verliert mit laufendem Motor!
Man stellt sich halt die Grenzen
seiner eignen Existenz
doch meistens viel zu eng gezogen vor...
wenn jeder Mensch begriffe,
wieviel Freiheit er verpaßt
und kampflos dem Vergessen überlässt,
dann wären Nibelungentreue, Obrigkeitenkult
und Machtgier bald so chancenlos wie Pest.

Man kann doch zu sich stehen wie man will
die meisten stehen lebenslänglich still
der Wind bläst ihnen ständig ins Gesicht
doch aufzufliegen trauen sie sich nicht

Man sehe nur mal mich an,
wie ich lebe, was ich tu,
im besten Falle längerfristig nichts!
Ich sitz in meiner Wohnung
und ich feiere Pubertät
und freu mich an der Wanderung des Lichts.
Es gibt da zwar Momente,
wo der Wahnsinn leise lacht
und man sich völlig überflüssig fühlt,
doch nur an solchem Fluchtpunkt
schöpft man die Chronistenkraft,
den zu skizziern, der eine Rolle spielt.

Man kann doch zu sich stehen wie man will
die meisten stehen lebenslänglich still
der Wind bläst ihnen ständig ins Gesicht
doch aufzufliegen trauen sie sich nicht

Ich will nicht mehr verschieben
und vertagen und verliern,
der Gutschein auf die Zukunft ist gefälscht!
Ich dulde keinen Aufschub
und ich höre nicht mehr zu
bei offiziellem Durchhalt-Kauderwelsch.
Ich bin nicht länger der, von dem man sagt:
So kennt man ihn!
Ich hab ein Anrecht, weich zu sein und schrill.
Man kann doch nicht im Ernst erwarten,
dass man Recht behält.
Man kann doch zu sich stehen wie man will.


 

Heinz Rudolf Kunze;
1983 ; Der Schwere Mut;
Keine Angst


Ich stehe barfuss
auf dem sonnenwarmen Teppich
und übe mit der Katze Doppelpass
ich werde heute abend gute Freunde treffen
und habe keine Angst
ich habe keine Angst

Ich höre Rockmusik
am liebsten ziemlich leise
und denke mir dann meinen eignen Teil dazu
ich mag die Bundesliga und Nastassja Kinski
und habe keine Angst
ich habe keine Angst

Ich will zwei Kinder
und ich weiss schon ihre Namen
und hab dafür auch schon die richtige Madame
ich will mit ganzem Herzen neue Fehler machen
und habe keine Angst
ich habe keine Angst

Wenn sie tatsaechlich
morgen rote Knöpfe drücken
das Licht der Welt schon morgen
ausgeblasen wird
dann ist von diesem Augenblick an alles möglich
ich habe keine Angst
ich habe keine Angst

Natürlich fürcht ich mich
und will es offen zeigen
doch in Gemeinschaft
schlägt das bald in Stärke um
wie krank muss der sein,
der sich heute für normal hält
wir haben keine Angst
wir haben keine Angst

Wir haben dies gezinkte Spiel
schon längst begriffen
euch sind die Menschen nur noch Dornen
im Profit
wir sind der Urwald
und wir sprengen eure Bunker
wir haben keine Angst
wir haben keine Angst

Ihr würdet selbst
den lieben Gott einbetonieren
wenn eure Datenbank ihn eines Tages erfasst
ihr seid Verlierer,
denn ihr wisst nicht, wie man träumt
wir haben keine Angst
wir haben keine Angst

Dies ist eine handelsfreie Webseite!

 

Verantwortlich für den Inhalt ist:

 

Uwe Hänßler

Burgeck 21

26969 Butjadingen

email:  uwe(dot)haenssler(at)gmx(dot)de

 

(dot) = .    (at) = @

Berechtigte Frage!

Schauen wir uns die Welt an. Ist es gut, wie wir Menschen mit diesem Geschenk umgehen?

Könnten wir es besser? Die Antworten sind da draußen, man muss sich nur auf den Weg machen sie zu finden.

Als Einstieg lohnen sich:

The Venus Projekt

The Zeitgeist Movement

The Reality of Me

Nehmt Euch Zeit, es dauert diese Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, seine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen und sich auf den Weg zu machen.

Wem das Spirituelle bei obigen Links zu kurz kommt, der findet womöglich hier neue Orientierung:

Eckhart Tolle

Alan Watts